Oliver N. Hagedorn sitzt auf einer BĂŒhne der BIGG CHANGE CONFERENCE 2022. Mit ihm auf der BĂŒhne Philipp Utz, Vanja Schneider, Udo Schramek und Olaf Brandenburg.

Panel-Talk: Nachhaltigkeit in der Bauindustrie

Wie Asset Manager, Baustoffhersteller & Projektentwickler die Welt nachhaltiger machen

Im Juni 2022 fand die BIGG CHANGE CONFERENCE in Berlin statt. avesco GrĂŒnder und CEO, Oliver. N. Hagedorn, war dabei und hat in einem Panel diskutiert, wie die Bau- und Immobilienbranche nachhaltiger werden kann. Mit dabei: Philipp Utz, CEO bei Uzin Utz, Vanja Schneider, GeschĂ€ftsfĂŒhrer bei Moringa und Udo Schramek, CEO bei STEICO.

Moderiert hat Olaf Brandenburg, Journalist und Strategieberater sowie GrĂŒnder und Gesellschafter der Beratungsunternehmen kerngesund EDDB und Wirtschaftskraft.

Was ist die BIGG CHANGE CONFERENCE?

BIGG steht fĂŒr “Building Industry Goes Green”. Die BIGG Change ist die erste europaweite Konferenz und Fachausstellung fĂŒr mehr Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft.

BIGG Change CEO-Talk

Das Wichtigste vorab: Um die Klimaziele der Vereinten Nationen zu erreichen, mĂŒssen wir alle etwas dafĂŒr tun. Dazu gehört vor allem noch viel Wissen zu vermitteln und Nachhaltigkeit erlebbar zu machen.

Das Thema Nachhaltigkeit darf eines nicht, vor Branchengrenzen halt machen. Das Thema ist viel zu verantwortungsvoll und wichtig. Dazu gehört auch, Fragen zu stellen ĂŒber das Offensichtliche hinaus – etwa ob ökologische Produkte auch immer ökologisch hergestellt werden. Im BIGG Change CEO-Talk erfahren Sie, wie erfolgreiches Unternehmertun grĂŒn gestalten werden kann.

Außerdem: Was muss an die Politik kommuniziert werden? Nachhaltiges Produzieren und nachhaltige Produkte mĂŒssen gefördert werden – und das nicht nur in der Automobilindustrie bei der E-Mobility.

Erste Abhilfe kann hier die Energieeinsparverordnung bringen, wenn sie die Wirtschaft dazu zwingt, nachhaltig zu planen, zu bauen und zu bewirtschaften. Allerdings ist das viel zu wenig, denn das Gesetz geht nur auf den Energieverbrauch ein, aber weniger auf das Abfallaufkommen und die Reduzierung von CO2-Emissionen.

Des Weiteren geht es um Fragen wie:

  • Worin liegt das noch nicht ausgeschöpfte Potenzial fĂŒr wirklich nachhaltige Unternehmen?
  • Ist es der Mangel an Finanzen, an Mitteln und der Bereitschaft oder der Mangel an Forschung und Entwicklung, ergo an Investitionsvolumen?
  • Was ist grĂ¶ĂŸter Pain Point bei den VerĂ€nderungsprozessen zur nachhaltigen VerĂ€nderung?

Schauen Sie sich die spannende Diskussion an und finden Sie nachhaltige Antworten!