sea ranger service

Sea Ranger Service auf einem Blick

Das Ziel von Sea Ranger Holding B.V., Bestandteil der Sea Ranger Services, ist es, durch Offshore-Aufträge Ozeane zu schützen und dabei gleichzeitig Arbeitsplätze für junge Menschen zu schaffen.

Der weltweit erste maritime Ranger-Dienst

Der Sea Ranger Service (‘SRS’) ist eine innovative Lösung mit einer doppelten, sozialen und ökologischen Wirkung durch die Kombination von Meeresschutz und Schaffung von Arbeitsplätzen im maritimen Sektor. Während internationale Abkommen zum Schutz der Ozeane Klimaveränderungen, Verschmutzung und Überfischung vermeiden sollen, fehlt es an Ressoucen, um die Meeresschutzgebiete zu überwachen und zu betreuen.

Die Vision von SRS ist es, diese Lücke zu füllen, indem das Sozialunternehmen sein weltweit skalierbares Modell auf drei Säulen umsetzt: Der Ausbildung und Beschäftigung arbeitsloser Jugendlicher im maritimen Sektor, zweckgebundenen Segelschiffen sowie Offshore-Dienstleistungen für Regierungen, Schifffahrtsbehörden, private Organisationen und wissenschaftliche Einrichtungen.

Besatzung des sea ranger service

Das erste SRS Bootcamp fand vom März bis April 2018 statt und wurde durch die Rabobank Stiftung und die Stadt Rotterdam finanziert. SRS wurde von Wietse van der Werf, einem international anerkannten Experten für Meeresschutz, gegründet.

Sustainable Development Goals (SDGs) praktisch umgesetzt

Die Vereinten Nationen (UN) haben die Agenda 2030 verabschiedet. Bis zum Jahr 2030 ist das Ziel, die Weltgemeinschaft ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und dabei gleichsam die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren. Dies umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Insgesamt ist die Agenda 2030 in 17 Artikeln gegliedert und bietet Unternehmen Orientierung zur nachhaltigen Entwicklung. Sea Ranger Service schafft Fortschritt für folgende Ziele:

SDG 04 - hochwertige Bildung
SDG 08 - menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
SDG 13 - Maßnahmen zum Klimaschutz
SDG 14 - Leben unter Wasser
Zurück zu den Sozialunternehmen